Willkommen Anonymous, es sind 49 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Film- und Fernsehforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: Teerbaby
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Star Wars: Episode VIII
Seite: << 1 2
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 10.10.2017 um 19:37 Uhr       Zitatantwort        #1937491

[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren]

--
Karras

Rabenrecht

Profil anschauen ]

erstellt am 10.10.2017 um 20:42 Uhr       Zitatantwort        #1937494

Gut, dann werde ich mal gepflegt nicht auf deinen Link klicken
C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 11.10.2017 um 21:43 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1937504

Finde ich nicht, dass der zu viel zeigt. Schon zu Episode 7 war das relativ clever geschnitten und hat ganz andere Erwartungen aufgebaut. So ist das auch dieses Mal.

Trotzdem finde ich den Trailer lediglich "okay". Er ist mir zu typisch, irgendwie. Der Teaser war besser. Freilich wird der Film sicherlich das Kino-Highlight des Jahres - ob im guten oder schlechten wird man ja noch sehen.

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 14.12.2017 um 03:59 Uhr       Zitatantwort        #1938219

Kopiere hier nur meine FB Review:

Komme gerade aus der Mitternachtsaufführung von Star Wars Episode 8. Ist ein unterhaltsames Effektfeuerwerk mit viel surface cool und einigen sympathischen Charakteren. Für mich eine (schwache) 7/10, da ich doch einiges zu Mäkeln hatte. Im Spoiler folgend (nur leichte Spoiler) meine Plus und Minuspunkte.


Spoiler:
+ Poe Dameron hat im Vergleich zu Episode VII mehr Screentime, finde ich persönlich sehr gut. Oscar Isaac ist einfach ein guter Schauspieler und die neuen Star Wars Teile können jedes bisschen Charme brauchen, wo jetzt nach und nach die Altschauspieler ausscheiden.
+ Carrie Fisher, ohne große Tränendrückerei: Sie hat gut gespielt. Wird ein großer Verlust für die Zukunft des Franchises sein.
+ Schöne Umgebungen und optisch allgemein fand ich hatte Ep. 8 dann doch mehr zu bieten als 7.
+ Ein bisschen mehr Zeit mit anderen Charakteren verbringen in Ep. 8: Vorallem Finn und Kylo Ren/Ben Solo. Die meisten Charaktere blieben mir in Episode 7 viel zu blass, hier ist es zwar immer noch keine große Charakterentwicklung, recht oberflächlich und alles geht ziemlich hopplahopp, aber Finn hat seine eigene kleine Abenteuerstoryline und Kylo Ren kriegt ein bisschen mehr Motivation und Emotionalität in Ep. 8 ab und wirkt nicht mehr ganz so stark wie der verzogene Teenager aus 7.
+ Luke Skywalker. Ausnahmsweise mal ein Charakter der nicht nur wie ein Plotdevice im Film wirkt und der sinnvoll ins Skript eingebaut wurde ohne den Charakter selbst komplett zu verdrehen oder seine Motivation zu verraten. Hamill fügt das 'alte' Element hier hinzu, wo Ford ja ausgeschieden ist.
+ Slapstick und Humor. Davon zündet vielleicht nicht alles, aber da hat man viel von Marvel/Guardians of the Galaxy gelernt und lockert die Kriegsaction gerade in der ersten Hälfte mit einigen Gags auf.

- Snoke, Hux, Phasma und der ganze Krempel. Erinnert euch an die Szene wo Vader einen imperialen Offizier würgt und Tarkin ihn dann dazu bringt damit aufzuhören. Jeder Offizier in dem Raum strahlte mehr Autorität aus ohne dass man zu diesen völlig übertriebenen Stilmitteln greifen musste, die in Ep. 7 und 8 ständig vorkommen. Phasma: In 7 wurde sie zum Witz degradiert. Der Charakter von dem man Merchandisekrempel kaufen konnte, der aber quasi keine Screentime hatte. Ich sag nur so viel, der Witz wird in 8 fortgesetzt. Hux: Ich habe keine Ahnung warum manche Fanboys/-girls diesen Charakter feiern. In Episode 7 waren seine prägnantesten Szenen an Nazis angelehnte Propagandareden/-geschrei vor den First Order Legionen. In 8 wird er nun endgültig zur Witzfigur degradiert. Er glänzt durch Inkompetenz, wird die meiste Zeit durch die Gegend geslapt und ist so ein wenig der Fußabtreter der First Order, obwohl er ja eigentlich General ist. Vielleicht kann ich auch deswegen den First Order als Organisation im Vergleich mit dem Imperium nicht ernst nehmen, weil seine Führungskräfte so blass und teilweise unglaublich lächerlich daherkommen. Snoke war auch in Episode 7 mehr ein Mysterium und man hatte erhofft, dass in 8 man mehr erfahren/sehen würde. Nicht wirklich, er bleibt nur der böse Obermeck und könnte auch Darth Plotdevice heißen, vom Aussehen her ist er aber mehr ein Gollum in Hugh Heffners Bademantel. So ein CGI Haufen kann einfach nicht das diabolische Kostüm Vaders oder die Schauspielqualitäten von Ian McDiarmid als Imperator oder Peter Cushing als Tarkin ersetzen.
- Snoke und der "Son of Darkness". Ist ja ok wenns auch mal terminologisch bei den Sith und Jedi was dogmatischer daherkommt, aber als Snoke "Rise my son of darkness" zu seinen apprentice sagte, musste ich doch etwas losprusten. Step it down a bit, we're not talking about Satan's offspring here.
- Leias Marrie Poppins Einlage. Ich glaube jeder wird wissen wovon ich spreche, wenn er die Szene sieht, das ist für mich die dümmste Szene im ganzen Film und die hätte man vom Script her leicht umgehen oder ändern können, da sie nachher nicht mal viel Relevanz hat. Zerstört mehr als es rettet.
- Ein verschenkter Benicio Del Toro. Erst dachte ich cool sie haben einen richtig guten Schauspieler genommen und geben ihm auch noch eine passende Rolle. Obwohl sein Sprachfehler wie eine schlechte Version seines Lispelns/Sprachfehler seiner Rolle in The Usual Suspects (1995) wirkte, haben wir endlich mal ein chaotisches Element auf der Rebellionsseite mit drin. Leider verschwand er dann genauso schnell wieder als Verräter wie er aufgetaucht war. Fühlte sich leider auch eher wie ein Plotdevice zum vorantreiben als wie ein Charakter an.
- Aufgesetzte Liebesgeschichte: Der Film ist so voll mit Action und Schauplatzwechseln, dass kaum Screentime über bleibt, deswegen kommen ein paar Szenen dann doch sehr forciert und aufgesetzt daher. Ich hatte überhaupt nichts gegen die kleine Asiatin und das Zusammenspiel mit Finn. Aber als sie ihn dann rettet vor seinem eigenen Heldentod (was ja vom Script her sowieso gar nicht geht, da Disney ihn ja neben Rei als den zweiten großen Jungschauspieler der neuen Teile aufbaut) und kurz bevor sie ohnmächtig wird (um dann selber wieder die Damsel in Distress zu sein, die er retten kann) Finn dann noch küsst und bedeutungsschwanger erklärt, dass sie ja dafür kämpfen die zu retten, die sie lieben kommts wie gesagt reichlich aufgesetzt, kitschig und holprig daher.
- Pacing und Zeitrahmen im Plot: Alles was mit Zeit, gleichzeitigem stattfinden, Entfernungen usw. im Film stattfand, fand ich nicht sehr günstig umgesetzt, gerade um permanente Spannung zu erzeugen.
- Allgemein hatte ich nach Episode 7 den Eindruck, der Film wiederholt nicht nur Star Wars Episode IV, sondern wirkt auch wie eine sehr lange aufbauende Introduction für Ep. 8, was an sich ok war, aber auch den Druck auf 8 erhöhte. Nunja wenn man rein die Story nimmt, passiert in 8 nichts neues, die Rebellen sind immer noch die Unterlegenen und werden weiter dezimiert, was neu ist, dass ein großes Zeichen der Hoffnung durch Luke gesetzt wird und gegen Ende angedeutet wird, dass dadurch die Rebellion wieder erstarken wird. Episode 8 bedient sich auch bei Stil- und Plotelementen von Episode 5, kopiert aber nicht so sehr wie es 7 bei 4 tat. Finde das aber über zwei Filme lang (7 & 8) etwas lahm bisher was geliefert wird an tatsächlicher Handlung, es steckt halt für rasante Action zurück, das ist was ich mit surface cool meinte. Vielleicht bin ich da einfach zu kritisch und die alten Star Wars Filme waren da ähnlich, aber vom Gefühl her sehe ich das eher nicht so.
- Ganz ähnlicher Punkt wie der vorherige, aber nicht so sehr auf den Plot bezogen sondern Hintergrundgeschichten, Mythologie etc. Dahingegen bietet Ep. 8 auch kaum neues, alles bleibt sehr schwammig und wird nur angedeutet, keine großen Antworten oder neuen Einblicke.


Vielleicht haben Rich Evans und die Redlettermedia Jungs recht, dass die typischen Star Wars Elemente, die Fans nennen, sich nicht eignen um sich wiederholend in den großen Filmen eine spannende Narrative aufzubauen und gleichzeitig die Fans zufrieden zu stellen. Vielleicht ist das aber auch einfach nur Disney mit ihren Erfolgsschablonen wie bei Marvel, nur dass Marvel bereits dieses große overarching Universe in den Comics hat und Feige einen Plan hat wie er es in Filmen zusammenschmieden kann. Die Episoden 7 & 8 wirken dagegen reichlich planlos, trotz der Qualitäten der Schauspieler und Effekte. Lustigerweise bin ich eher positiv eingestellt, was die Einzelfilme angeht, weil ich hoffe, dass man genau da etwas aus diesen Schemata ausbrechen kann. Ich fand schon Rogue One da recht gut, weil er einen sehr gesetzten Rahmen hatte und genau wusste worum es sich drehen und wie es enden würde. Das kurze Schmugglersegment in Episode 7 hat mir so gut gefallen, dass ich für den Han Solo Originfilm vorsichtig optimistisch bin

--
Karras

Layana

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Vogelfrei / HA-Gewitterhexe

erstellt am 15.12.2017 um 01:51 Uhr       Zitatantwort        #1938227

Finde dein Review sehr passend und würde dem Film trotz allem mehr als 7/10 geben. Aber ich bin auch ein bisserl das Dark Side / Kylo Ren fangirl und wurde definitiv bedient

--
bakvaÞi is an Old Swedish word meaning "fatal accident resulting from a sword being struck backwards without the striker looking in that direction beforehand"

@REVAN@

Profil anschauen ]

erstellt am 16.12.2017 um 16:04 Uhr       Zitatantwort        #1938243

Passende Kritik. Generell hätte ich noch hinzugefügt, dass dem Film eine 'weniger-ist-manchmal-mehr'-Einstellung teilweise gut getan hätte. OPtisch aber ein Gaumenschmaus.

--
Necris schrieb am 26.06.2012 um 00:06 Uhr:

Frustierte Hackfressenweiber spielen ist viel lustiger als es sein sollte.


Seite: << 1 2
Druckansicht   Thema: Star Wars: Episode VIII  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Film- und Fernsehforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.06 sec