Willkommen Anonymous, es sind 39 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Diskussion Diskussionsforum


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: Abraxas
Moderatoren: zauriel, juh
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Liebe
Seite: |< <<< << 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 >> >|
Layana

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Vogelfrei / HA-Gewitterhexe

erstellt am 18.10.2015 um 19:40 Uhr       Zitatantwort        #1922292

Danke

--
bakvaÞi is an Old Swedish word meaning "fatal accident resulting from a sword being struck backwards without the striker looking in that direction beforehand"

C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 18.10.2015 um 19:58 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1922293

Und das ist dir erst aufgefallen, nachdem du den Trauschein regeln musstest? Reicht dafür nicht "nur Partnerschaft" alleine?

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

Layana

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Vogelfrei / HA-Gewitterhexe

erstellt am 18.10.2015 um 20:25 Uhr       Zitatantwort        #1922296

C-Real schrieb am 18.10.2015 um 19:58 Uhr:

Und das ist dir erst aufgefallen, nachdem du den Trauschein regeln musstest? Reicht dafür nicht "nur Partnerschaft" alleine?


Q.E.D. @mein Posting

Mehr muss ich dazu wohl nicht mehr sagen

--
bakvaÞi is an Old Swedish word meaning "fatal accident resulting from a sword being struck backwards without the striker looking in that direction beforehand"

Aylaschijian

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
HWA und DZ

erstellt am 19.10.2015 um 10:30 Uhr       Zitatantwort        #1922301

Gratulation auch von meinerseite aus und ich wünsch dir, dass das Glücklich sein bleibt oder falls mal nicht, es sich schnell wieder einstellt!

--
[Externer Link - Bitte einloggen oder registrieren] - Online-PnP erleben!

"Good triumphs over Evil while Neutral gets the bill."

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 09.11.2015 um 21:51 Uhr       Zitatantwort        #1923153

Nach fast zwei Jahren wieder solo

--
Karras

Administrator
Monti

Profil anschauen ]

Lord of the Board

erstellt am 09.11.2015 um 23:07 Uhr eMail schreiben      Zitatantwort        #1923154

Kopf hoch.

Andere Mütter... und so. Das klingt immer doof und ist trotzdem die Wahrheit.
Private81

Profil anschauen ]

erstellt am 10.11.2015 um 06:10 Uhr       Zitatantwort        #1923162

hatte gerade im freundeskreis so eine sache, da ging gleich viel über anwälte. sehr unschön, wenn die leute den kopf verlieren in der trennungsphase und alles über das kind austragen.

--
Gadamer zu lesen ist wie das Beobachten einer Schnecke, die Treppen steigt.

Necris

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Österreicher aus Überzeugung

erstellt am 16.04.2018 um 07:56 Uhr       Zitatantwort        #1939507

Es ist schon bezeichnend genug, dass ich diesen Thread als den natürlichsten Weg sehe, meine - nun - Situation zu diskutieren.

Ich bin - vermute ich zumindest schwer - schwul. Nun bin ich aber nicht geoutet, da ich kaum Grund finde, meiner Umwelt meine Sexualität aufs Butterbrot zu schmieren. Die Leute, die mich kennen und nicht massiv auf den Kopf gefallen sind vermuten ohnehin schon etwas.

Ich bin nun 30, habe aber erst mit 25/26 wirklich für mich dazu stehen können. Dann habe ich gelernt, dass Onenightstands nicht Liebe sind. Dann habe ich gelernt, was Liebe ist, als ich einen Kerl kennen gelernt habe. Habe ich leider erst realisiert nachdem er gemeint hat, er will mich nicht mehr sehen, wenn ich in der Öffentlichkeit nicht zu ihm stehe.

Und nun sitze ich mit 30 nur noch zu Hause, weil mich irgendwelche kuriosen Schwulenbars abschrecken, finde so aber kaum jemand Interessanten. Online Datingservices sind voller "Libidokiller". Ich mache Liebe nicht am Alter fest, aber soviele alte Säcke die es nötig haben, soviele Kerle die ihre Frau, Mann oder wasauchimmer bescheissen darf es doch garnicht geben.

Ich will es schon aufgeben, jemanden zu finden. Vor allem aber weil ich meine Gefühle nicht einsortieren kann. Bin ich verliebt? Bin ich nur verknallt? Ich habe ein Faible für Asiaten, weshalb weiß ich auch nicht ganz. Jeder Asiat ist zumindest etwas attraktiv für mich. Aber schwule Asiaten in Deutschland ist ein bißchen wie Sex mit Einhörnern...na gut, das ist übertrieben. Aber wenn ein attraktiver Kerl an mir vorbeigeht, dann ist mir das mehr oder minder egal. Warum?

--
tag 30: der gefallene apfel ist nicht zu seinem baum zurückgekehrt. muss sowas wie eine art abnabelungsprozess sein, eine rebellische phase in der jugend eines jeden apfels. -Private81

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2018 um 11:51 Uhr       Zitatantwort        #1939508

Würde trotzdem sagen Internet sollte für dich ein Mittel der Wahl sein, zumindest fürs erste Kennenlernen, sofern dus nicht öffentlich hinausposaunen willst. Da gibts ja sicher noch andere Möglichkeiten und Websites als die mit denen dus bisher versucht und diese Eindrücke gewonnen hast. Ich kenne mich da nicht aus, weiß aber von einigen Heteropärchen, die nun schon lange zusammen und zufrieden sind, dass sie sich im Internet kennengelernt haben. Natürlich jetzt nicht über Tinder xD
Ansonsten: Gut, dass dus für dich herausgefunden hast und dazu stehen kannst.

Ich verstehe auch schon sehr die Vorsicht, homosexuelle Pärchen die auch nur Händchen halten sieht man in der Öffentlichkeit doch eher vereinzelt (auch bei Lesben) und die müssen sich immer noch viel anhören. Im Radio meinte auch mal einer, dass er das selbst in Köln, eine Stadt, die ja eigentlich für Schwulenkultur fast ein wenig bekannt ist, nicht machen würde. Das fand ich schon hart in einer angeblich so toleranten Demokratie

--
Karras

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2018 um 13:17 Uhr       Zitatantwort        #1939510

Also meines Wissens nach sind die ganzen Datingplattformen Abzocke, zumindest habe ich nie etwas positives darüber gelesen - außer eben auf den Datingseiten selbst.

Und ich glaube auch Karras' Heteropärchen hat sich sicherlich nicht über Parship kennengelernt.

Dennoch wäre es sicherlich nicht verkehrt, schon allein für deinene psychische Gesundheit, wenn du wenigstens eine Person im näheren Umfeld hast, der du dich anvertrauen kannst. Unter normalen Umfeld gibt es im (erweiterten) Bekanntkreis ja immer eine Verkupplerin, aber das wäre automatisch ein Coming Out.

Ich verstehe auch schon sehr die Vorsicht, homosexuelle Pärchen die auch nur Händchen halten sieht man in der Öffentlichkeit doch eher vereinzelt (auch bei Lesben) und die müssen sich immer noch viel anhören.


Wobei das auch auf die Region ankommt. In manchen Städten geht man schon offener mit dem Thema um, aber das ist jetzt erstmal nebensächlich.
Necris

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Österreicher aus Überzeugung

erstellt am 16.04.2018 um 15:00 Uhr       Zitatantwort        #1939511

Therak schrieb am 16.04.2018 um 13:17 Uhr:

Also meines Wissens nach sind die ganzen Datingplattformen Abzocke, zumindest habe ich nie etwas positives darüber gelesen - außer eben auf den Datingseiten selbst.


Ich hab grade fast 400 Euro für Parship bezahlt. Aboscheiße und so. "Testen sie für 6 Monate für 60 Euro" etc. Dass es sich danach automatisch verlängert, wurde natürlich nicht groß rausposaunt. Und es mag jetzt irrsinnig narzisstisch klingen, aber die Kerle, die mir auf den Plattformen schreiben sind zu 95% einfach optisch oder charakterlich hoffnungslose Fälle. Lieber Single als mit einem sexy Idioten oder einem hässlichen alten Sack verbandelt zu sein.

Unter normalen Umfeld gibt es im (erweiterten) Bekanntkreis ja immer eine Verkupplerin, aber das wäre automatisch ein Coming Out.



Mir ist die Meinung auf der Straße eigentlich scheißegal, aber meine Kolleginnen sind nervtötende Kupplerinnen.

Alles, was ich mit einem Outing dort erreiche ist dass man mich auf schwule Männer hinschiebt statt erfolglos eine Frau für mich zu finden.

Und die Hälfte ist leider dumm genug, dass sie meinen, "Der ist schwul, der MUSS dir passen". Aber naja, das sind halt auch Türkinnen dabei, die niemals einen Deutschen daten würden. Weil Familie und so.

--
tag 30: der gefallene apfel ist nicht zu seinem baum zurückgekehrt. muss sowas wie eine art abnabelungsprozess sein, eine rebellische phase in der jugend eines jeden apfels. -Private81

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2018 um 15:39 Uhr       Zitatantwort        #1939512

Ich finde private Plattformen, wie Foren oder Chats, wo man Leute einfach zwanglos kennen lernen kann, funktionieren oft besser.
So bald man für etwas bezahlt hat, entsteht ja doch oft eine gewisse Erwartungshaltung auch etwas dafür zu bekommen.
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2018 um 16:22 Uhr       Zitatantwort        #1939513

Therak schrieb am 16.04.2018 um 13:17 Uhr:

Also meines Wissens nach sind die ganzen Datingplattformen Abzocke, zumindest habe ich nie etwas positives darüber gelesen - außer eben auf den Datingseiten selbst.

Und ich glaube auch Karras' Heteropärchen hat sich sicherlich nicht über Parship kennengelernt.


Nee, Metalflirt! Halt immer über Interessen bzw. Subkulturen meistens.

--
Karras

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2018 um 18:00 Uhr       Zitatantwort        #1939514

Necris schrieb am 16.04.2018 um 15:00 Uhr:
Ich hab grade fast 400 Euro für Parship bezahlt. Aboscheiße und so. "Testen sie für 6 Monate für 60 Euro" etc. Dass es sich danach automatisch verlängert, wurde natürlich nicht groß rausposaunt. Und es mag jetzt irrsinnig narzisstisch klingen, aber die Kerle, die mir auf den Plattformen schreiben sind zu 95% einfach optisch oder charakterlich hoffnungslose Fälle. Lieber Single als mit einem sexy Idioten oder einem hässlichen alten Sack verbandelt zu sein.


Hättest du in der Testzeit gekündigt, hätten sie dir auch ne Rechnung geschickt. Hab was gelesen, dass sie für jeden geschlossenen Kontakt in dieser Zeit 40 berechnen. Geschlossener Kontakt bedeutet übrigens jegliche Kontaktaufnahme, d.h. schon ein geschickter Smiley ist ein Kontakt. Und wenn dich zehn Typen angequatscht haben, zack, zehn Kontakte, 400 bitteschön!

Solange du übrigens sowohl die Sexy Dummköpfe, als auch die liebenswerten Gesichtsbaracken anlockst, hast du zumindest noch die guten Karten auf der Hand. Jaja, das hilft dir nicht viel, ich weiß. Das ist so als würde man sagen "Ist doch egal, dass du dich niemand einstellt. Solange du noch zu Vorstellungsgesprächen eingeladen wirst, ist alles gut!"

Alles, was ich mit einem Outing dort erreiche ist dass man mich auf schwule Männer hinschiebt statt erfolglos eine Frau für mich zu finden.


Also die erste Satzhälfte versteh ich noch.
"Ihr habt so viel gemeinsam! Du bist schwul, er ist schwul ... und äh... SO VIEL GEMEINSAM!"
Aber bei der zweiten hast du mich verloren. Wenn mir jemand sagt er ist schwul würde ich ihn auch nicht nach ner Frau suchen.

Pyrokar schrieb am 16.04.2018 um 15:39 Uhr:

Ich finde private Plattformen, wie Foren oder Chats, wo man Leute einfach zwanglos kennen lernen kann, funktionieren oft besser.
So bald man für etwas bezahlt hat, entsteht ja doch oft eine gewisse Erwartungshaltung auch etwas dafür zu bekommen.



Schlimmer: Sobald du was bezahlt hast, will dich die Plattform ja auch nicht verlieren. Sobald du was zahlst besteht die Chance, dass auf der Plattform auch Fake-Profile sind, die dir einfach nur wie ne Karotte vor der Nase rumgehalten werden.


Karras schrieb am 16.04.2018 um 16:22 Uhr:
Nee, Metalflirt! Halt immer über Interessen bzw. Subkulturen meistens.


Huh. Gibt's auch Dauernörglerflirt?
Aber soweit ich das richtig im Kopf habe, hat sich Necris' RPG-Gruppe ja aufgelöst. Und um ganz ehrlich zu sein: Die RPG-Subkultur ist so zweischneidig, da kann's Necris auch weiterhin in Bars probieren.

...und das hilft ihm vermutlich alles nicht weiter. Wer ist denn die Verkupplerin in diesem Forum?
NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 16.04.2018 um 20:24 Uhr       Zitatantwort        #1939516

Also, ich habe schon einiges negatives über Schwulen-Partnerbörsen gehört, aber dass da nur überalterte Hässlons unterwegs sind, war noch nicht dabei. Ein guter Freund von mir hat darüber sogar sein Einhorn gefunden.
Necris

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Österreicher aus Überzeugung

erstellt am 16.04.2018 um 23:18 Uhr       Zitatantwort        #1939524

NotX-Lated schrieb am 16.04.2018 um 20:24 Uhr:

Also, ich habe schon einiges negatives über Schwulen-Partnerbörsen gehört, aber dass da nur überalterte Hässlons unterwegs sind, war noch nicht dabei. Ein guter Freund von mir hat darüber sogar sein Einhorn gefunden.


Natürlich nicht nur. Aber das sind diejenigen, die es sich am ehesten trauen das Eis mit einer mitunter fehlplatzierten Nachricht zu brechen.

Wenn mir jemand sagt er ist schwul würde ich ihn auch nicht nach ner Frau suchen.


Es geht darum dass nach dem Outing die Partnersuche für mich erneut aufflammen würde, mit anderen Opfern. Und ich bin dankbar wenn mir da jemand hilft, nur haben meine zwei Teeniekolleginnen einfach einen grausamen Geschmack.

Aber ich merke schon selbst dass das wohl zuviel Theorie und zu wenig Praxis ist.

--
tag 30: der gefallene apfel ist nicht zu seinem baum zurückgekehrt. muss sowas wie eine art abnabelungsprozess sein, eine rebellische phase in der jugend eines jeden apfels. -Private81

C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 17.04.2018 um 00:14 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1939525

Du musst schon was machen und dich da ransetzen. Anders wird es nichts. Und das ist nicht der übliche Freundeshinweis "Die richtige Person kommt schon noch, du bist es total Wert, bla bla bla..." - ne, ich meine schon: Verändere dich. Arbeite ein bisschen an dir. Quatsch mehr mit den Leuten. Das sind auch Standardfloskeln, aber du musst schon der sein, der das anleiert. Auf "gefunden werden" kann sich heutzutage wohl niemand mehr so recht ausruhen.
Klemm dich hinter. Und wenn es nur die Partnerbörse ist. Zumindest als erster Schritt. Das können übrigens sogar Portale wie Tinder sein und was es da noch so gibt. Dass diese Dinger Moral und Anstand zerstörende Medien sind, ist eine maßlose Übertreibung irgendwelcher Feuilleton- oder Lifestyle-Beiträge. Auch da wirst du vornehmlich Leute treffen, die eher zurückhaltender sind wie du.

Ich spreche bei alledem als Hetero-Mann. Anekdotische Evidenz aus dem Bekanntenkreis: Ja, homosexuelle Männer sind wohl tatsächlich etwas offener, aber auch dort ist die Suche nach einer festen Partnerschaft die Regel.

Ein tolles "Jagdrevier" für Homosexuelle sollen übrigens die Nachwuchsorganisationen der linksgrünversifften Parteien sein. Überhaupt: Warum hängst du nicht mehr im Uni-Milieu rum?

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 17.04.2018 um 00:27 Uhr       Zitatantwort        #1939526

Das klingt echt so, als ist dein eigentliches Problem deine Schüchternheit. Wenn du schon Probleme damit hast, auf einer Partnerbörse das Eis zu brechen ...
Ist jetzt nicht so die Erkenntnis, aber irgendwie schien bisher der Fokus auf deiner Homosexualität zu liegen, dabei hat die damit vermutlich nicht viel zu tun.
Denke, da helfen nur die Standard-Tipps: Nicht soviel Platte machen, den Gegenüber nicht überhöhen, einfach mal darauf scheißen, was der andere wohl denkt - gerade, wenn man unsicher ist, liegt man dem anderen eh viel mehr kritische Gedanken in den Kopf, als er hat. Sieh jedes Gespräch und jedes Date - auch gescheiterte - als Erfahrung. Blablubb. ;(

Edit: Mir ward zugetragen, auch die FDP zeitige eine ziemlich hohe Homoquote. Insofern is für jeden was dabei!
Necris

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Österreicher aus Überzeugung

erstellt am 17.04.2018 um 01:12 Uhr       Zitatantwort        #1939527

Das klingt echt so, als ist dein eigentliches Problem deine Schüchternheit.


Richtig erkannt. Wobei ich in der Hinsicht bizarr bin. Ist der Kontakt erstmal geglückt, komme ich aus dem Reden kaum noch raus und merke oft, dass ich trotz Zurückhaltung der eigentlich "mutigere" Part bin.

Viel hängt aber auch einfach damit zusammen, dass der moderne Mann im Internet via Handy tippt und ich mit Keyboard und Zehnfingersystem dagegenschwafle.

C-Real schrieb am 17.04.2018 um 00:14 Uhr:

Ein tolles "Jagdrevier" für Homosexuelle sollen übrigens die Nachwuchsorganisationen der linksgrünversifften Parteien sein. Überhaupt: Warum hängst du nicht mehr im Uni-Milieu rum?


Ganz ehrlich, auf solche Tipps verzichte ich dann lieber ganz. (Habe von der Uni auf die PH gewechselt, und da hatten wir eine sehr starke Frauenquote, außerdem wars eine entsprechend kleine Institution.

NotX-Lated schrieb am 17.04.2018 um 00:27 Uhr:

Edit: Mir ward zugetragen, auch die FDP zeitige eine ziemlich hohe Homoquote. Insofern is für jeden was dabei!


Herrje. Einen FDPler im Bett. Der will dann sicher ne offene Beziehung und will, dass der freie Markt entscheidet, mit wem er zusammen ist? Nene,

--
tag 30: der gefallene apfel ist nicht zu seinem baum zurückgekehrt. muss sowas wie eine art abnabelungsprozess sein, eine rebellische phase in der jugend eines jeden apfels. -Private81

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 17.04.2018 um 01:38 Uhr       Zitatantwort        #1939528

Schüchternheit ist ja keine Introvertiertheit, sondern Angst vor Zurückweisung (um es mal simple auszudrücken).
LaCroix

Profil anschauen ]

erstellt am 17.04.2018 um 11:23 Uhr       Zitatantwort        #1939531

Also ich fürchte so ganz ohne etwas an sich zu arbeiten wird das schwer. gerade wenn man niemanden hat mit dem man frei über so etwas reden kann und folglich eigentlich auch allein "losziehen" müsste plus die "Schüchternheit". das stelle ich mir schon scheiße vor und irgendwie steht man da ja dann auch immer erst mal nur alleine da und klammert sich hilflos an die bartheke. der erste schritt wäre wohl wirklich erst mal sich zumindest ein bis zwei Personen anzuvertrauen. ich hoffe du hast da jemanden und dann mal schauen. vllt wirkt allein das auch schon befreiend und anschließend heißt es wohl raus in die welt (am besten mit den eingeweihten).

--
soty

Moderator
juh

Profil anschauen ]

erstellt am 17.04.2018 um 21:12 Uhr       Zitatantwort        #1939536

Schüchternheit kann man schrittweise ablegen. Ich habe das vor langer Zeit gemacht, im Nachhinein war es viel leichter, als gedacht. Tatsächlich war der Schlüssel bei mir weniger nachdenken, mehr ausprobieren.
Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 18.04.2018 um 10:16 Uhr       Zitatantwort        #1939537

In jeglichen Lebensaspekten, juh? Ich bin auch häufig zu verkopft.

--
Karras

Necris

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
Österreicher aus Überzeugung

erstellt am 19.04.2018 um 13:41 Uhr       Zitatantwort        #1939542

Zuviel Nachdenken kenne ich auch, aber durch den immer gleichen Arbeitsalltag verliere ich an Geistesschärfe bzw. finde mich selbst nicht als "interessant" genug.

Vielleicht muss ich mich erst einmal beruflich verändern, denn schließlich sind meine Arbeitszeiten (und der Workload) mit daran schuld, dass ich abends keine Energie mehr habe, irgendwas zu unternehmen.

--
tag 30: der gefallene apfel ist nicht zu seinem baum zurückgekehrt. muss sowas wie eine art abnabelungsprozess sein, eine rebellische phase in der jugend eines jeden apfels. -Private81

LaCroix

Profil anschauen ]

erstellt am 19.04.2018 um 14:39 Uhr       Zitatantwort        #1939543

wenn dir das nachdenken zu sehr im wege steht, dann helfen beim kennenlernen oder ausgehen sicher auch 2-3 Whisky. das mit der arbeit ist sicherlich ein grund für die motivationslosigkeit, aber andererseits kann man sich auch wunderbar über Jobs aufregen und hätte damit schon mal nen Thema bei dem jeder was zu sagen hat und es kann halt auch nicht jeder so interessante Jobs haben wie admin beim rpg-board oder so
nein im ernst, ich finde man kann aus jeder Situation zumindest versuchen das beste daraus zu machen. wobei ein neuer Job halt auch direkt ein wenig das soziale Umfeld beeinflusst. was sich ja auch positiv auswirken kann

--
soty

Pyrokar

Profil anschauen ]

erstellt am 19.04.2018 um 15:11 Uhr       Zitatantwort        #1939544

Ich will nicht sagen, dass deine Arbeit nicht tatsächlich ein Problem ist, aber es gibt immer etwas das man jetzt gleich tun kann.
Geh zum Beispiel nach der Arbeit einfach noch ein wenig spazieren und versuch dabei Leute anzusprechen. Das ist nicht anstrengend und es ist ganz egal wie interessant du bist. Es geht nur darum ein bisschen aus der Blase heraus zu kommen, in die man sich selbst oft einschließt und in der manchmal alles viel düsterer wirkt als es eigentlich ist.
Ar-Zimrathon

Profil anschauen ]

erstellt am 19.04.2018 um 20:18 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 159554861  Zitatantwort        #1939546

Nachdem ich nach der Overwatchphase (oder Starcraft II Phase? Hmm...) ewig wieder nur stiller Mitleser im RPG-Board war, die letzten Tage aber auch das Thema hier verfolgt hab, mal wieder 2 Cent in den Ring geworfen:

Thema Parship/Partnerbörsen: Nachdem mich vor ein paar Jahren zwei Freundinnen darauf aufmerksam machten, dass das in ihrem Bekanntenkreis durchaus zu Erfolgen geführt hätte bzw. eine ihrer Bekannten dort arbeitete und ehrlich überzeugt war, hab ich's versucht...und was soll ich sagen: ich war jetzt über zwei Jahre mit einer tollen Frau zusammen...leider auch "war", aber die Gründe würde ich effektiv nicht an der Kennenlernstelle suchen. Abseits davon weiß ich genau, wie krass es mich überzeugt hat, als wir uns beim ersten Date unterhielten und vielleicht nicht die Interessenlage übereinstimmte (Heavy Metal und Videospiele als Hobby erwarte ich von einer Partnerin auch nicht unbedingt - ein gewisses Verständnis wiederum natürlich schon), aber die moralischen und sozialen Grundgedanken waren unglaublich ähnlich.
Ob ich's nochmal über eine solche Plattform versuchen würde/werde? Schwere Frage...die Lebensumstände wandeln sich, momentan eher nicht, aber langfristig bin ich nicht abgeneigt. Tinder wurde übrigens auch mit einem Beziehungserfolg von einer der Freundinnen vermeldet, insofern nach all dem Hörensagen immer auch ein klein wenig im Hinterkopf.
Natürlich sind die Erfahrungswerte basierend auf der Suche von Mann nach Frau, kann sein, dass es da (wie sich deine, Necris, Erfahrungswerte lesen) bei der Suche Mann nach Mann anders gestaltet.

Zwecks der Introvertiertheit: Ich bin selbst ein introvertierter Typ. Im Kern. Zur Schulzeit der typische unauffällige Kerl am Rande, schüchtern, außerhalb des kleinen Freundeskreises wenig beteiligt am Leben...
Mein Kicker war dann der Uniwechsel: Von der Kleinstadt 250km weg in die Großstadt. Bewusst, um mich zu zwingen, Anschluss zu finden. In der Kleinstadt wäre ich verkümmert und eingegangen. Zugegeben: Bin auch da kein Partygänger und Standardstudent geworden (Medieninformatik ist halt auch nur minimal besser als reine Informatik...sorry an all die Informatiker, kleiner Seitenhieb unter Kollegen :-)), aber man war gezwungen, einfach Leute anzuquatschen.
Danach bin ich wieder weitergezogen. Näher zur alten Heimat, da auch die Hauptkontakte, dennoch über den Job und alte Studienfreunde noch einige gute Freundschaften.
Trotzdem nagt der Introvertierte an mir und ich bin nicht mal böse darum, dass ich manche Leute nur alle 2-3 Wochen oder gar Monate sehe. Alles okay, ich hab zu tun und fühle mich ausgelastet.
Das wichtigste: Ich weiß den Introvertierten auszuschalten. Er lädt am Ende des Tages meine Batterien auf, aber wenn ich unter Leuten bin, gibt's eine Sache, die ich mir im Hinterkopf behalte: "Was soll's?"
Es ist mir völlig latte, was Leute von mir denken. Nicht wirklich, keine Sorge, aber ich habe festgestellt, dass es in meinem Leben darum geht, dass erstmal ich meinen Spaß habe und mit mir selbst zufrieden bin. Dabei versuche ich natürlich niemandem auf die Füße zu treten (manchmal tue ich es leider doch, schlechte Späße auf Kosten anderer gibt's da auch, wenn mir die Pferde mit mir durchgehen), aber am Ende...ist's egal.
Mein Lieblingsbeispiel ist unser Sänger (spiele in einer Metalband Gitarre, Bühnenpersonalie gegenüber Standard völlig konträr, Musik flößt mir Leben ein ohne Ende): vor'nem Auftritt mit'nem Bandkollegen auf'm Spielplatz hinter der Location alle Geräte ausprobiert und Funofun gehabt! Sänger kommt danach an "Äh, ihr wisst schon, dass euch im Backstage alle gesehen haben?" - "Ja und? Wayne! War megalustig und besser als dort rumzugammeln und gelangweilt Bier zu saufen!"

Insofern: Kopf aus, rausgehen, sich bei Fremden insbesondere denken "Die seh ich nie wieder, was hab ich zu verlieren?" und einfach machen. Uh, letzteres ein wichtiger Satz, über den ich die Beziehung damals fest gemacht hab, weil ein Kumpel mich drauf hinwies: "EINFACH MACHEN!" (Nein, es war nicht Shia Le...Beouf...wie schreibt man den? )

Aus meiner Erfahrung: wenn du was hast, dass dir Seelenfrieden schafft und dich aufbaut, dann nimm's mit und push dich damit hoch. Bei mir wie gesagt der Heavy Metal: der gute alte Blaze Bayley, ehemals Iron Maiden, textet mit seiner Soloband quasi nur noch in die Richtung: Weitermachen, kämpfen, wenn du am Boden bist, steh auf, geh den einen Schritt weiter! Das Leben wartet nicht, schau nach vorn und quäl dich...du tust es für dich! Und am Ende aller Widrigkeit wirst du belohnt werden!

Und zwecks Hobbys: Schonmal über sowas nachgedacht, Instrument lernen? Über eine Musikschule einsteigen, die Lehrer vermitteln gern weiter an entsprechende Nachwuchsbands, Kontakte kommen im Musikerkreis locker-entspannt (aus Erfahrung, gestern supercoole neue Leute kennengelernt, weil ein Musikerkollege mich als Aushilfsgitarristen vermittelt hat) und im Zuge des Ganzen lernt man über's Performen vor Leuten seinen Schweinehund zu überwinden...Nur mal als Gedanke...

...und im Ganzen bestimmt als Selbstreflexion am frühen Abend für mich selbst... Aber hey, vielleicht hilft's dir auch! Ich hoff's und wünsche dir alte Boardinstitution als Mitleser seit...2003 oder so? alles Gute!
NotX-Lated

Profil anschauen ]

erstellt am 19.04.2018 um 20:33 Uhr       Zitatantwort        #1939547

Kleine Korrektur: Informatik > Medieninformatik! Und ich habe auch zweiteres studiert.
Ar-Zimrathon

Profil anschauen ]

erstellt am 19.04.2018 um 20:41 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen  ICQ 159554861  Zitatantwort        #1939548

Hehe, sagen wir so: Ich bin auch in die Informatikrichtung gegangen statt in die Medienrichtung und meine offizielle Stellenbeschreibung ist auch als "Informatiker" überschrieben.

Aber davon ab...
Moderator
juh

Profil anschauen ]

erstellt am 19.04.2018 um 21:32 Uhr       Zitatantwort        #1939550

Top Beitrag, Ar-Zimrathon!

Bei mir war es eine Kombi aus Kennenlernforen, Einfach Machen, und Uni-Tanzkurs, bei dem ich und meine Partnerin (inzwischen verheiratet) Blut leckten und schliesslich zum Turniertanz kamen. Wenn man einmal in einer Eissporthalle im Rampenlicht stand, und einem ein paar Hundert Leute zuguckten und zwar nicht gerade mir Rosen warfen, aber immerhin applaudierten, dann entwickelt man ein Selbstverständnis, dass einem keiner mehr wegnehmen kann. Ich bin hier, und das bin ich, und das ist okay. Das habe ich mitgenommen, auch im Job, auch in der Familie. Von daher mein Tipp, wenn man lernt, in einem Bereich aus sich heraus zu gehen, überträgt sich das auf andere Bereiche.

Tanzen ist vielleicht auch insofern gut, weil man es ohne Hintergedanken machen kann. Hab auch mit Männern getanzt, auch wenns nur Training war, und mit vielen Frauen. Und Tanzen ist prima, um körperliche Schüchternheit abzulegen, also Angst vor Nähe. Man bleibt galant, auch wenn ein halbnackter, schwitzender Mensch in den Armen liegt, mit dem man keine Beziehung hat. Oder doch? Flirten geht immer. Jedenfalls ist es bestens geeignet, um Schüchternheit abzulegen. Und als Mann mittleren Alters hat man unabhängig von der Orientierung kaum Probleme, Anschluss zu finden.
Seite: |< <<< << 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 >> >|
Druckansicht   Thema: Liebe  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Diskussion Diskussionsforum

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.70 sec