Willkommen Anonymous, es sind 26 User online. [ Anzeigen ]


[RPG]Board Rollenspiele Allgemein Rollenspiele Allgemein


[ Login ] [ Registrieren ] [ Abo ] [ Suche ] [ Profil ] [ Hilfe ]


Operatoren: McCrazy
Moderatoren: McCrazy
[ ANTWORTEN ]

Autor Druckansicht   Thema: Kingdom Come: Deliverance (erste Meinungen?)
Seite: << 1 2
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 11.03.2018 um 20:12 Uhr       Zitatantwort        #1939201

Wenn's nach Warhorse ginge, wird aus dem Spiel sicherlich ne mehrteilige Franchise, daher das wohl offene (?) Ende.
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 18.03.2018 um 14:04 Uhr       Zitatantwort        #1939272

Huh, der letzte Patch wurde am Freitag auch endlich auf die Konsole aufgespielt. Ich kann zwar nichts über den Bugstatus sagen, aber grafisch hat er ziemlich geholfen. Die Konsolenversion sieht nicht mehr ganz so beschissen aus.

Sogar der Zaun auf dem Titelbildschirm hat endlich ne Textur
Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 23.03.2018 um 01:04 Uhr       Zitatantwort        #1939312

Ich red mal weiter mit mir selbst - spielt KC überhaupt noch wer?

Ich habe gerade den ersten großen Storykampf hinter mir, den Angriff auf das Banditencamp und ich bin einfach nur stinkig. Nicht, weil ich den Angriff nicht geschafft hätte, sondern weil bei dieser wichtigen Hauptquest (!) so viele grundsätzliche Designfehler gemacht wurden, dass man garnicht glauben will, dass an dem Spiel Veteranen gearbeitet haben. Das kann man auch nicht mit irgendwelchen Patches fixen, die müsste komplett umgeschrieben werden.

Und ich rede noch nicht einmal von der Infiltrationsquest davor, die ebenso undurchdacht war. Ich grummel wirklich wegen der Gruppenkeile, die ja aich Yahtzee erwähnt hat.
Tipp für den Thunderdome: Schieß dem Purchen mit dem Pogen in die Fresse.
LaCroix

Profil anschauen ]

erstellt am 23.03.2018 um 07:06 Uhr       Zitatantwort        #1939316

Also ich spiele das spiel erst mal nicht mehr weiter. nicht weil es mir grundsätzlich nicht gefällt, sondern wie du bereits erwähnt hast einiger fehler(seien es bugs oder designfehler). ich wollte jetzt erst mal warten und hoffe das ich in 2 Monaten vllt mit den folgenden patches vllt ein halbwegs gares spiel vor mir habe, denn im Prinzip hatte ich schon spaß in Böhmen. aber ich sag mal so, elex und fallout:nv können mich auch erst mal beschäftigen

--
soty

Rabenrecht

Profil anschauen ]

erstellt am 23.03.2018 um 19:34 Uhr       Zitatantwort        #1939320

Therak schrieb am 23.03.2018 um 01:04 Uhr:
Ich red mal weiter mit mir selbst - spielt KC überhaupt noch wer?


Du solltest doch inzwischen wissen, dass ein Ausbleiben einer Reaktion zu einem Spiel kurz nach Erscheinen keinesfalls einen Mangel an Interesse seitens der RPGBoard'ler bedeutet. Wir sind halt alle noch damit beschäftigt, Tetris, Pac-Man und Pong zu entdecken. Für Neuerscheinungen aus 2018 haben wir frühestens in 3 Jahren Zeit

Im Ernst: mein Interesse Spiele zum oder nahe des Erscheinungsdatums zu spielen tendiert gegen Null. Nur Spiele, von denen ich eine sowohl eine inhaltliche als auch technische Vollständigkeit erwarten kann (wie zb. Hellblade: Senuas Sacrifice), kommen für mich da überhaupt in Frage.
Gerade bei KC ist wohl beides nicht gegeben. Bei so einem Spiel darf man gerne ein Jahr oder länger warten.

Ist ja nicht so, dass ich nichts anderes zu spielen habe

KC ist in jedem Fall auf meiner "Games to play" Liste
C-Real

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
MdA - Der Boss / RPGuides.de (RIP)

erstellt am 23.03.2018 um 20:59 Uhr   Homepage besuchen  ICQ 257806157  Zitatantwort        #1939322

Mir geht's genauso! Therak ist das Versuchskaninchen.

--
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. - Oscar Wilde

Therak

Profil anschauen ]

erstellt am 23.03.2018 um 22:41 Uhr       Zitatantwort        #1939324

Ja ich sitz jetzt erstmal an Ni No Kuni 2, setzt eure Pferde lieber auf Ogg
Godfather101

Profil anschauen ]

Gilde/Clan:
2 stunden mit annah in vegas verheiratet und dann schon wieder geschieden!MAN war das ne geile Zeit!

EVE-Mentor

erstellt am 24.03.2018 um 06:07 Uhr       Zitatantwort        #1939326

Der meckert aber nicht so gut wie du.

--
"Excuses are the refuge of the weak"
Dawn of War 2 - Chaos Rising.

Karras

Profil anschauen ]

erstellt am 24.03.2018 um 09:37 Uhr       Zitatantwort        #1939327

Bei mir stehts auch weit hinten auf der Prioritätenliste. Das passiert meistens wenn Leute bei einem Spiel sagen, dass es zu Release ein Bugfest ist oder arge Performanceprobleme hat.

--
Karras

Ogg

Profil anschauen ]

erstellt am 26.03.2018 um 15:21 Uhr eMail schreiben  Homepage besuchen    Zitatantwort        #1939346

So, bin nun durch, eine Erkältung hat mich etwas zurückgeworfen.

Spiel selber ist eine ziemliche "aber" Sache. Das Grundkonzept gefällt mir, hab nur mit einigen Details Probleme.

Wo fangen wir denn an? Die Geschichte an sich, Vergeltung für die getöteten Eltern ist recht klischeehaft aber gibt einen guten Grund durch die Welt zu ziehen.
Zumindest ist man nicht ein Auserwählter oder muß die Welt vor dem Untergang bewaren.

Die Quests sind eher Standard, also geht nach a und besorge b usw. Interessant ist das es fast immer mehrere Wege zum zum Ziel gibt.
Gut bei den simplen Fetchquests fällt das nicht so ins Gewicht, bei den größeren Aufgaben ist das aber schon praktisch, wenn mal eine Spur nicht weitergeht oder Script verbuggt ist.
Allerdings sind dann einige Sachen ein wenig gamey.
Zum Beispiel sollte ich was für einen NPC "besorgen".
Der Zielort war vor der Quest frei zugänglich aber für die Quest war er natürlich ohne Grund gesperrt und man mußte sich einschleichen.
Und wo wir gerade beim "besorgen" sind, eigentlich bei allen Quests wo man was klauen mußte, konnte ich mir fast sicher sein, daß mich wie Wachen filzen wollen, was bei normalen Diebstählen eher weniger der Fall war.

Die angesprochene Sache mit dem Questmarker fand ich nicht so wild. Gerade wenn man Personen gesucht hat, gab es erst eine grobe Ortsangabe und von da hat man sich weiter durchgefragt.
Hab das unter dem Realismusding verbucht.
Bei Gegenständen waren sie allerdings etwas inkonsequenter, da gab es meist den exakten Ort wo man suchen mußte auf der Karte angezeigt.

Charakterentwicklung, die hat es eigentlich nicht wirklich. Am Ende ist man so oder so eine eierlegende Wollmilchsau.
Gut, für viele Fertigkeiten und Attribute hat es Perks, es gibt nur nicht genug davon.
Am Ende kann man ja fast alle auswählen.
Einige schliessen sich zwar aus und geben verschiede Boni, aber auch das ist egal weil es geht nur bis lvl 20.
Alles darüber wird gekappt, Bonus hin oder her.

Da sie im Vorfeld so sehr die Realismusschiene gefahren sind, fand ich das Itemsystem nicht so überzeugend.
Bei Waffen hat es ein Stufensystem, sprich höhere Stufe mehr Schaden.
Hätte mir da mehr Vielfalt gewünscht.
Bei Rüstungen wird es dann etwas verworrener.
Zum Beispiel bei meinem Kettenhemd, anfangs das erstbeste genommen. Später ein etwas kürzes aber auch leichteres gefunden.
Gut macht Sinn, braucht weniger Material. Aber halt, es schützt auch viel besser als das längere.
Kurzum, der Trend ist je teurer desto leichter und besserer Schutz.

Spielmechaniken, Taschendiebstahl und Schlösserknacken haben sie gepatcht. Minispiel ist immer noch das Selbe nur es gibt etwas mehr Feedback, was es dann leichter macht.

Das Kriminalsystem ist recht einfach gestrickt. Man hat was gestohlen und jeder weiß sofort bescheit und jede Wache kann einen gestohlenen Apfel von einem gekauften unterscheiden.
Also dafür das es nicht so wie in Elder Scrolls werden sollte, kommt es mir doch verdammt bekannt vor.

Beworben wurde, das man sich verkleiden kann und die Leute unerschiedlich auf die getragenen Sachen reagieren.
Das stimmt nicht so ganz.
Für das Verkleiden gibt es ganz am Anfang ein paar Hinweise und für ein paar Quests braucht man das auch, aber das scheint mehr oder weniger gescriptet zu sein.
Die Stadtwachen interessiert es jedenfalls nicht die Bohne wenn ich in voller Kumanenmontur durch die Straßen laufe.

Auch die NPC sprachen mich immer als Herr Ritter an, obwohl ich als simpler Waffenknecht gekleidet war.

Das Kampfsystem ist ein zweischneidiges SChwert (haha ... der war schlecht).
Einerseits hat man als Spieler Kontrolle über die Angriffsrichtungen usw. anderseits hat es auch einen Zufallsgenerator (abhängig von den eigenen Werten und die des Gegners) ob ein Angriff nun gekontert wird oder nicht.
Für die Spielfigur macht es Sinn, man startet als Schmiedelehrling und nicht als Kämpfer, als Spieler wird man aber bestraft, obwohl man nichts falsch gemacht hat.
Achja, der Gegnerlock-on ist nervig. Man kann zwar von Gegner zu Gegner wechseln, aber das ist nicht wirklich flüssig. Es ist schon hektisch genug, wenn man gegen mehrere kämpft.

Bugs, gab es einige, aber auch nicht Unmengen davon.
Zwei Quests bzw Teile davon funktionierten nicht richtig.
Das eine war sogar eine Hauptquest, die halt auf anderen Weg gelößt.
Das andere war eine Nebenquest, Belohnung kassiert aber die Aufgabe verblieb im Questlog.
Zwei weitere hatten Probleme mit den Trigger.
Einmal sollte ich einen NPC beschatten, den hatte ich nicht gefunden, aber Quest war plötzlich gelößt.
Ein anderes mal soll ein NPC bei eimem Gegenangriff schwer verwundet worden sein, bloß hatte ich kurz vorher mit ihm gesprochen als er putzmunter durch die Gegend lief.
Und in den letzen Missionen hatte die KI Probleme mit der Wegfindung. Liefen teils quer durch die Pampa und bleiben an Steinen und Hecken hängen. Dann mußte man sie erst wieder freischubsen.


Bestimmt hab ich wieder die Hälfte vergessen, aber mehr fällt mir im Moment nicht ein.
Seite: << 1 2
Druckansicht   Thema: Kingdom Come: Deliverance (erste Meinungen?)  
[ ANTWORTEN ]

[RPG]Board Rollenspiele Allgemein Rollenspiele Allgemein

  


[RPG]Board 1.94.01 wird betrieben von Sebastian "Pandur" Olle.
Programmiert von Andreas "Monti" Bytzek.
Nutzungsbedingungen / Impressum / Haftungsausschluss / Datenschutz
Scriptlaufzeit: 0.07 sec